Ameise

info@a-w-bergmann.com

Bodycount

since 2013

 

„DAS FLEISCHFRESSER-DIPLOM“


(WARNUNG!!! Inhalt enthält blutige Fotos)

 

 

Diese Fotostrecke ist mit keinem Bild gestellt. Ein Freund war beim letzten Ramadan in Tunis zugegen und hatte dabei einer der dort üblichen Hinterhofschlachtungen, von drei Schafen, knipsenderweise beigewohnt. Die ebenso üblichen Faxen, der seit kurzem durch iPhon und Facebook verseuchten Local-Jugend, könnt ihr ungeschminkt selber sehen.

Doch davon völlig unabhängig (denn die Bilder sollen nur meine Ansage unterstreichen) bin ich dafür, dass jeder Fleischliebhaber, und ich liebe Steaks auch sehr, mal etwas selber schlachten sollte...  Am gesündesten wäre es, wenn schon in der Grundschule gezeigt würde, wie kleines (Hasen etc.) und großes (Rinder usw.) Viechzeug gerichtet und zubereitet wird.

 

Das sollte eine unbedingte Pflichtveranstaltung werden, damit die kleinen Scheißer von Anbeginn lernen, dass das scheiß Fleisch nicht auf Bäumen oder fertig abgepackt in Supermarktregalen wächst.

 

In Finnland, wenn die Samen ihre Rentiere einmal im Jahr Schlachten, dann reisen da ganze Kindergärten mit ihren Erziehern an um dem Treiben zu folgen und damit die Gören eben den nötigen Respekt erwerben. Interessant fand ich das die Kiddys allesamt ganz glücklich, entspannt oder teilweise sogar gelangweilt wirkten – jedenfalls war keinerlei Entsetzen in den unschuldigen Kinderaugen – wenn überhaupt, dann gaben sie tatkräftig ihre Unterstützung beim Gemenge. Geht doch. Und das sind Europäer und keine Hottentotten, salopp ausgedrückt.

 

Meine große Hoffnung ist ein deutlich angemessenerer Umgang mit allen Viechern und ein daraus um sich greifender Rückgang dieser perversen und besonders elenden Übermassenschlachttierhaltung.

Naja, und solche Spätzünder wie DU oder MeinerEiner sollten sich freiwillig darum kümmern, mal irgendwo auf einem verwegenen Gehöft irgendetwas zu killen und zu verwurschten...

 

Wer nun auch meiner Meinung ist, sollte unbedingt für Verbreitung dieser Botschaft sorgen oder seinen Senf dazu geben –

Bedenke:    NUR MASSE HILFT GEGEN MASSE