Ameise

info@a-w-bergmann.com

Bodycount

since 2013

Fick Dich Zeitverschwendung

BLOCK N°27

 

FICK DICH ZEITVERSCHWENDUNG

 

 

 

 

 

In letzter Zeit musste ich verdammt viel nachdenken, brutal viel, wobei an einem Strang dabei heraus kam, nämlich dem allgemeinen Allgewaltenstrang, dass Menschen wirklich SCHEISSE sind, aber so richtig Scheiße, und das auf eine so perfide und obszöne Art und Weise auch noch, dass mir echt die Worte fehlen. Das, was sie immer so pompös und mitreißend Liebe oder noch viel schlimmer LEBEN nennen, ist doch im Grunde, zumindest flächendeckend auf die sogenannte zivilisierte Welt bezogen, nur ein einziger Scheißdreck und in den meisten Fällen sogar lediglich pure Zeitverschwendung.

 

Zu denen ich mich auch zähle, zu den Zeitverschwendern, oder besser, zählte, denn ich habe beschlossen, diese Mauer ewigen Einerleis mit Bravour zu durchbrechen und der Zeitverschwendung den Garaus zu machen, in dem ich einfach, soweit es in meiner Macht steht, alles unausweichlich Gebotene und die vielen Gebote versuche zu Ignorieren oder sogar salopp darauf zu scheißen...   dieses ganze elendige Getue Untereinander, in den Familien und so weiter, gesellschaftliche oder Social-Media Zwänge, ich mache einfach nicht mehr mit und ich spiele nicht mit, Feierabend...   lieber versuche ich vermehrt mich zu finden, indem ich mich mit irgendeinem Scheiß auseinandersetze, der mir gerade im Kopf rumschwirrt und den vielleicht auch direkt umsetze. All die kleinen und großen verrückten Gedanken.

Sitze ich beispielsweise in der Küche in meinem Reiseabteil, kiffe ein wenig und fahre in meinem Abteil los, auf große Reise – und wenn dann im Hirn ein HEUREKA droht, kann ich ad hoc aufspringen, muss nur zur Küche raus, zwei Meter rechts, und bin schon im Heimwerker-Bastelfredl-Paradies. Perfekt. So hatte ich es mir eigentlich schon immer gewünscht. Dank oder trotz undankbarer und unsäglich widriger Umstände muss ich inzwischen jedoch gestehen, bin ich näher dran den Je. Auch wenn es alles hätte auf endlos angenehmere Weise entstehen können, bin ich trotzdem jeden Tag auch dankbar dafür, dass vieles so ist, wie es ist.

Ich meine damit in erster Linie Sachen wie, dass ich mit meiner Schreiberei so wie eine Bombe einschlagen konnte, so dass selbst das Amt der Meinung war, ich müsse unbedingt weiter machen und es als echte Chance anerkennt, dass ich eines Tages mich selbst damit versorgen könnte. Noch reicht der Buchverkauf noch lange nicht, was nach über fünf Jahren das Amt auch langsam anpisst, dennoch lassen sie mich weiterhin gewähren, woraus sich nebenher ja auch noch ergibt, dass ich seither ein verdammter offiziell anerkannter scheiß Künstler bin. Was so genial ist. Denn ich mache zwar irgendwie nach wie vor immer noch was ich eh und je so trieb, nur dass jetzt jeder Kackhaufen kein Kackhaufen mehr ist, sondern entweder pure Kunst oder zumindest als kunstvoll gemachter Kackhaufen gilt...   Das eröffnet so dermaßen viele neue Möglichkeiten, die ich alle gedenke mit Vorsatz zu Entern, bis ich eines Tages das richtige Mittel fabriziere, was euch scharenweise die Moneten, wie mit Magneten, aus der Tasche ziehen wird.

So simpel und einfach der Plan auch klingt, erweist sich das Handicap bei der Umsetzung. Doch andererseits waren bei mir persönlich schon ewig nicht mehr so viele Nenner passend. Also Umstände, die schon fast danach schreien, Aaalter, komm mal endlich aus dem Knick, du Lusche!

 

Aber zuerst mach ich noch die Wohnung schön, denn komme ich auch nur aus einer klitzekleinen Punkrock-Höhle, residiere ich doch nun jetzt eher in einem angemessenen Punrock-Palast! Irgendwelche Einwände? Nö?! Na gut! Und wer bin ich schon, dass ich mir noch länger widerspreche. Außerdem, nach dem ich mich erst kürzlich selber auf Facebook heiratete, weil ich einfach nicht mehr anders konnte, als diesen geilen Typ vom Fleck weg an mich zu binden, bin ich ja nun auch in der Pflicht für meinen „Partner“ volle Kanne mein Bestes zu geben, und mich ohne Ende zu Verselbstverwirklichen, bis meine Kunstfigur ein eingetragenes Warenzeichen wird, jepp, ein R im Kreis, ein ®egistrated, was auch schon lange Zeiten all mein Begehr ist.

Immer nach dem Motto, wer mehr macht, lernt mehr, was wiederum mehr Macht macht und was dann von den Bescheidenen dieser Welt zur Maximierung ihrer persönlichen Freiheit genutzt werden kann, also zur Schaffung des nötigen Raumes, um so wie du bist sein zu können. Alles andere kann doch nur ein verfickter Witz sein, was man uns sonst immer zum Sinn des Lebens so erzählte. Dieser ganze abgefuckte Arbeitswahnsinn und Dahinvegetierirrsinn. Um am Ende sabbernd abgeschoben zu vergehen. Super.          

Auf jeden Fall verschafft einem diese von mir nun angestrebte Lebensweise eine Menge Befriedigung, Selbstbestätigung und so weiter, eben lauter solch positives Zeugs...!!

 

Und nun müsst ihr euch einmal vorstellen, was die Erde doch für ein abgefahrener Ort sein könnte, wie cool wir alle miteinander sein könnten, wenn einfach nur die gesamte Welt ein bisschen mehr wie ich wär, dann wäre das Miteinander allerorten durchgehend chillig und cremig, und auch kein Kiffer müsste jemals wieder scheiß Pott rauchen müssen. Aber ich will und würde nicht der Präsident des Ganzen sein wollen, vielleicht irgendwann mal eine kleine Statue, so in Gedenken daran, was ich für ne geile Sau war...   Ja, nicht schlecht, das wäre mir recht...!!

 

 

 

 

©09.August2017 by Ameise

Kommentar schreiben

Kommentare: 0