Ameise

info@a-w-bergmann.com

Bodycount

since 2013

WELTLITERATUR SELBER BASTELN

Blog N°25

 

 

 

„GROSSE WELTLITERATUR

                                ZUM SELBER BASTELN“

 

 

 

 

 

Eines schönen Tages, beinahe kann man wohl sagen, wie sollte es auch anders sein, schaute ich wieder einmal eine Dokumentation. In diesem Fall eine über den allergrößten Autor aller Zeiten, mit rund vier Milliarden verkaufter Bücher, darunter über 30 Bühnenstücke, und, und, und ...

Dieser jene Knabe allerdings, von dem ich hier rede, und an dem sich bis Dato wissenschaftliche Geister noch immer scheiden, ob es diesen überaus begabten Wunderknecht überhaupt je gegeben hätte und ob er somit reine Fiktion oder lediglich „Namensgeber“ wäre, scheint zwar nach wie vor ungeklärt, aber ich Rede natürlich trotzdem von ihm, von dem einzigartigen großen „Shakespeare“.

Seines Zeichens eben nicht nur erfolgreichster Schreiberling EVER, sondern laut Dokumentation „angeblich“ auch der mit Abstand wortgewaltigste aller Zeiten. Dazu wurden wohl als Basis jegliche Werke seinerseits untersucht, um die 40(?) an der Zahl, inklusive seiner Italienischkenntnisse etc.pp., und daraus ein statistischer Wert errechnet, der sich laut der von mir geschauten Doku bei 21 Tausend bewegen soll, jedoch laut Wikipedia nur bei ca. 17 Tausend verschiedenen Worten liegt, mit denen sich dieser kleine Shaker auszudrücken vermochte.

 

Na Mann, da mir sowieso von jeher Zahlen irgendwie liegen, und auch mein Ego schon stets aufgeblasen genug war, erfragte ich umgehend bei meiner computertauglichen Quelle die Möglichkeit, solch ein schwülstiges Ergebnis auch für das AmeisenBuch zu generieren ...(!!) - und wirklich, verdammt, fand sich tatsächlich eine Software im weltweiten Web, die das bewerkstelligen konnte. Was mich somit nun in die aktuelle Lage versetzt, nicht nur das Buch als eine Art „Bausatz“ verschenken zu können, sondern zudem natürlich auch, in Form eines ungefähren Wertes, mehr über mein schreiberisches Grundvermögen zu erfahren.

 

Heraus kam dabei diese bescheidene Liste auf 579 Seiten. Zwar finde ich leider grad die entsprechende Datei nicht, aber insgesamt besteht, wenn ich mich recht entsinne, das AmeisenBuch aus über 180.00 Worten, und davon aus 23 Tausend verschiedenen Einzelworten ... !!

Bumm. Das sah doch direkt im ersten Augenblick schon so aus, als hätte ich womöglich ein paar Tausend Worte mehr drauf, als der Allergrößte von uns Allen.

Na gut, bei näherer Betrachtung fällt jedoch auf, dass in dieser Liste einige Worte auch doppelt und dreifach aufgeführt werden, da diese Software Groß- und Kleinschreibung nicht berücksichtigt, somit hat etwas Fleißarbeit bisher ergeben, dass geschätzt mindestens 2-3 Tausend Worte noch vom Wert abgezogen werden müssen – denn an einer genaueren Bestimmung, ohne jedoch 579 Seiten per Hand durchzuackern, wird gearbeitet, kann sich also nur noch um Monate handeln, bis wir es  GANZ GENAU wissen. HeHe.

Trotzdem käme dann wohl immer noch ein Wert zustande, der mich irgendwo zwischen 3000 Worten mehr oder wenigstens Gleichstand einpendeln würde.

 

Okay, sicherlich wird es direkt studierte Sprachheinzel-Fachkräfte geben, die jetzt in diesem Moment hysterisch ihr Veto fordern, wenn ich die ernsthafte Frage aufwerfe: „Bin ich womöglich echt so gut, oder sogar noch besser, als jener hochgeniale Überflieger „William Shakespeare“...??

 

Verdammt provokativ die Frage, was, aber da frage ich mich doch unweigerlich als erstes, ob der „Shaker“ auch erst posthum seine immensen Erfolge auf Wolke Sieben feierte, oder warum kann ich noch nicht einmal einen bescheidenen Hatz-IV-Standard von meiner „Weltklasse Literatur“ bestreiten...??

 

Tja, ich sitze gerade wahrscheinlich zum letzten Mal draußen dieses Jahr, vor der Rock’n’Roll-Herberge, so scheiße durchgefroren wie ich nun bin, und werde jetzt aus eben diesen Gründen zum Ende finden.

Keine Ahnung, ob andere Autoren oder sogar Shakespeare selbst, jemals ihre großen Werke auch als Bausatz angeboten haben, daher, vielleicht zum allerersten Male, Machwerke großer Weltliteratur zum selber Stricken...

 

„DAS AMEISENBUCH – ANTartet in Berlin“

 

 

 

 

 

 

©25.10.2016 by Ameise

Weltliteratur Selber Basteln
Zum Ergötzen, Staunen, Ärgern oder sich einen "Kopf" machen ...
(Verbesserte Version - Under Constraction)
Sprachschatz AmeisenBuch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Leser #7891 (Mittwoch, 26 Oktober 2016 00:36)

    Sehr guter Blog mal wieder!
    Hast es sehr gut hinbekommen, dass jetzt wohl der Großteil der Leser glaubt, dieser Blog hätte den Zweck, das Buch als Bausatz anzubieten und ist nicht einzig und alleine zum Prahlen gedacht.

    Hehe!

    Liest sich gut und flüssig, alles tutti, nix zu meckern.

    Gefällt!
    Geliket!
    Gekauft!