Ameise

info@a-w-bergmann.com

Bodycount

since 2013

OFFEN & EHRLICH

Blog N°23

 

 

„OFFEN & EHRLICH ...!!“

 

 

Persönliche Gründe halten mich seit Monaten quasi gefangen, und somit auch davon ab, mich um jegliche öffentliche Präsentation zu bemühen. Garniert wird noch mein Ausflug als Eremit in die nichtdigitale Wüste, durch die ständig wechselnden Ausfälle meines „Handapfels“. Doch mal im Ernst, und by the way; ganz gleich, wie sehr mich ursprünglich auch einmal dieser ganze verfickte Apple-Hype angekotzt hatte, doch nachdem ich von Gönnern vor Jahren komplett mit Apfelprodukten ausgestattet wurde, kann ich mir inzwischen „leider“ nicht mehr vorstellen, irgendwelche Ersatzprodukte heranzunehmen, weshalb ich wohl noch ewig mit einem kaputten Handy rumrennen werde, wenn nicht endlich bald mal ein fetter Arsch voll von Büchern vertickt würde. Doch dazu später. Knick. Knack. Zwinker. Zwinker.

 

Soweit zur Einführung, doch da sich das Leben nicht nur um mich oder die Faultierpflege dreht, sondern mittlerweile auch ebenso um Euch, um all jene, die sich immer wieder gerne oder sogar begierig reinziehen, was dieser völlig Irre jetzt schon wieder verzapft hat, kam ich zu dem charmanten Schluss, dass ihr es allemal verdient habt, dass ich endlich wieder aus dem Arsch komme, um meinen verdammten Schreiberling-Pflichten nachzukommen. Also hier nun der verkackte Scheiß, der mich nun seit Monaten schon schwer beschäftigt, oder besser, brutal quält ...

 

Wer kennt das nicht, man hat so im Idealfall seinen kleinen kuscheligen Kreis von vertrauten Seelen, mit denen man sich gerne umgibt und abgibt, doch wehe es käme eines beschissenen Tages einmal ganz besonders darauf an, von irgendwem bestimmten Support zu erhalten oder das man auf irgendeine andere Art und Weise darauf angewiesen ist, dass irgendwer bedingungslos und vollständig hinter Dir steht. Meiner abgefuckten Erfahrung nach – Peng - schon angeschissen, aber glücklich, wer dann bei 50 Leuten noch zumindest auf ein bis zwei zurückgreifen könnte.

Das allein wäre doch schon ein derart übler Zustand, aber machte man sich dazu auch über die Tragweite so seine Gedanken, käme man, oder komme ich, auf nicht mehr wirklich übermäßig viele lebenswerte Szenarien, sogar eher im Gegenteil, umso mehr ich in meiner Menschwerdung wachse oder vielleicht sogar auch meiner „Menschwerdung“ entwachse, desto weniger verstehe ich diese. Den abgefuckten Menschen per se, und mal ganz ehrlich, desto weniger Verständnis habe ich daher auch für Menschen.

Was ich leider ganz klar genau so sagen muss, wenn ich kein Blatt vor den Mund nehmen will. Was ja auch gar nicht ginge, da ich auf dem Rechner schreibe.

Sie verstehen schon.

Aber das Andere vielleicht noch nicht so richtig. Ich will weder irgendjemanden anprangern, selbst wenn es bei einigen echt tierisch in den Fingern jucken würde, doch gibt es da immer noch einen riesigen Unterschied zwischen einfach nur vom Leben angemüdet und abgefressen zu sein, auf Grund zutiefster Enttäuschungen oder dem erbärmlichen Dasein eines lebensmüden Blödmanns. Obwohl mein Gemütszustand wahrscheinlich am Besten mit komplett Angepisst beschrieben ist. Ich finde es einfach unfassbar, dass scheinbar nur oberflächlich geschäftliche Beziehungen über Jahrzehnte erfolgreich verlaufen können, jedoch nahezu alles andere, was auch nur um Schamhaaresbreite den privaten Rubicon überschreitet, im Endeffekt und über kurz oder lang im Sande verläuft.

 

Ohne jede scheiß Ausnahme, wie es scheint. Ob Bekannte, beste Kumpels, Behörden, Ärzte, Freunde oder die Familie. Da wird erzählt und zugesagt, im Himmel ist Jahrmarkt, gelogen und betrogen, hintergangen und gestohlen, bis hin zum Rufmord. Alleine aus kleinlichen Befindlichkeiten oder egomanisch verwirrtem ewigen Nachtragens, ob offensichtlich über kaum zu leugnenden pathologisch motivierten Wahnsinns oder einfach nur aus dem Klassiker, durch beschreiten des scheinbar leichtesten Weges. Einige davon vielleicht sogar nur um sich durch gegebenes Vertrauen niederträchtig wie auch immer zu bereichern, während Andere möglicherweise gar nicht erst wissen was sie da tun, egal, denn die Schmerzen sind die Gleichen.

 

Was sagt ihr spontan dazu. Das ist Normal? So ist eben das Leben! Aber ganz ehrlich. Genau den gleichen Scheiß habe ich auch einmal geglaubt. Sogar vehement propagiert. Immer nach dem Motto: „Never Trust A Hippie!“ In den Achtzigern waren es dann ähnliche Laberidioten, die Alternativen und Wessis. Wie auch immer. Irgendwann verschob sich jedoch bei mir beinahe zwangsläufig der Horizont. Je mehr man mitbekommt und lernt, je weniger lässt sich der ganze blaue Dunst und heuchlerische Kram ignorieren, von dem wir alle ausnahmslos umgeben sind. Frei nach der bekannten alten Handwerkerweisheit, wo gehobelt wird, da fallen Späne. Egal ob man es nun im ganz großen Maßstab betrachtet oder nur im allerkleinsten persönlichen Rahmen. Verdammt. Aber mir kommt es manches Mal beinahe regelrecht so vor, als würde irgendeine abartige kosmische Olympiade stattfinden, in der es nur darum ginge, mich auf die schnellste und derbste Weise zum Ficken über einen scheiß Stuhl zu schmeißen. Wobei die Meisten noch nicht einmal so höfflich sind und extra eine Tube Vaseline dafür kaufen. Was mich tierisch ankotzt. Genauso wie der Umstand, durch Anwenden des für mich klar überbewerten Offen & Ehrlich-Prinzips, überhaupt erst dem Ganzen Tür und Tor geöffnet zu haben.

Ehrlich währt am Längsten,  scheint sich geradezu lächerlich als pure Phrase zu entpuppen, da schließlich die meiste Kacke ohne gewisse Vertrauens- oder Sympathievorschüsse gar nicht erst möglich gewesen wäre.

 

Allerdings habe ich genauso wenig Bock, als verblödeter Trauerkloß zum Zombie zu werden, oder zum Ein- oder Anscheißer zu mutieren, genauso wenig, wie so ein verblödetes Opfer zu enden, was absolut niemanden mehr Vertrauen kann oder so. Ist echt Kacke, der ganze Scheiß, was. Dabei habe ich noch gar nicht damit begonnen, meinem ungläubigen Staunen Ausdruck zu verleihen, das mich jedes mal ereilt, wenn ich beginne über hohe Politik, Konzerne oder dem allgemein akzeptierten (fucking) Way of Business as usual zu postulieren. Klemme ich mir heute auch.

Aber was bleibt ist mein kleiner privater Space, und in dem herrscht ein unerbittlich schlechtes Ergebnis, nach der großen Kosten-/Nutzen-Rechnung, dessen Übel an der Wurzel mit dem traurigen Fazit endet: „Selber Schuld, wenn Du Offen & Ehrlich bist!“

 

Jedoch - kann es das wirklich sein? Ist das echt Alles? Vorbilder ebenso abgehakt und jetzt lediglich die scheiß Ärmel hochgekrempelt und weitergemacht, bis der nächste Motherfucker daher kommt oder liegt etwa die furchtbare Wahrheit meines Versagens in der einfachen Tatsache, dass seit 40 Jahren ständig mein Deo versagt und sich nur keiner traut, mir das endlich zu stecken...??!

 

Aber was weiß ich schon.

Nur, dass das verfickte Leben eigentlich voll geil ist.

Wie hat doch ein Weltklasse Autor einmal geschrieben...

 "Fickt Euch Ihr Spießer!“

 

 

 

 

 

©03.10.2000und16

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0