Ameise

info@a-w-bergmann.com

Bodycount

since 2013

WAS...? ÄÄHHH...? Wie bitte...???

(Als wenn es sonst keine Probleme auf der Welt gäbe - Kopfschüttel)

Gerade eben war meine Gefährtin mit ihrem Fahrrad auf dem Oranien-Highway unterwegs. Und das auch noch absolut korrekt und eigentlich auch total den Straßenverkehrsregeln und -geboten entsprechend. Dachte sie zumindest. Denn nach einer völlig unnötigen Fickerei vor einigen Monaten, hielt sie diesmal sogar artigbrav am roten Ampelsignal an der Adalbertstraße an.

Nett und unauffällig.

Was ihr aber allerdings bis hierhin noch nicht bewusst war, sind die offenbar übermäßig gelangweilten Bullen in ihrem Fahrwasser gewesen. Obwohl das mit der übermäßigen Langeweile jetzt nur im Nachhinein unsere Vermutung oder Interpretation der Dinge ist.

Aber entscheidet selbst.

Denn nachdem sie vorbildlich die Kreuzung passierte, passierte folgendes, die Kelle kam geflogen, zusammen mit der bekannten Aufforderung, sofort rechts ran zu fahren.

Erstes Ähh... Naja, aber kann ja nichts gravierendes sein, also:

"Ja bitte, was gibt's denn, meine Herren?"

"Kontrolle", sagten die Grünen, die jetzt Blau tragen, "wir haben sie angehalten, weil sie sich während der Fahrt die Nase putzten...!" (LOL)

Die Bullen haben Daja daraufhin ernsthaft vorgeworfen, damit gegen bestehende Vorschriften verstoßen zu haben und das für "Nase putzen", die gleichen Rechtsgrundlagen gelten, wie fürs "Telefonieren während der Fahrt"!

PENG... (ohne Worte!) Dieser ganze Sketch endete dann ernsthaft in einer förmlich mündlichen Verwarnung.

Also wenn man diesen Faden stringent weiterspinnt, wundere ich mich fast ernsthaft, dass man beim Fahradfahren überhaupt noch auf einem Fahrrad sitzen darf!

So gebt denn Obacht und habt noch einen schönen Tag...

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Erwin (Mittwoch, 09 Oktober 2013 16:31)

    Was für ein Glück für die "Ordnungswächter", dass die Kreuzberger so nett geworden sind. Kann mich an Zeiten erinnern, da hätten die Herren sofort die eigene Nase versorgen müssen ;-)

  • #2

    Kalle Wirsch (Sonntag, 13 Oktober 2013 17:30)

    Das muss ich auch sagen, unglaublich das man heutzutage solche Geschichten selbst in Kreuzberg erleben kann. Nicht nur die Touristen, auch die Polizei wird immer mutiger:-)